Heiduczek, Werner: Abschied von den Engeln

PDFDrucken
Verkaufspreis20,00 €

BESCHREIBUNG

Werner Heiduczek
Abschied von den Engeln
Roman

528 S., Br., 135 × 210 mm
ISBN 978-3-96311-569-1

ET: September 2022


Neuauflage eines der letzten Granden der DDR-Literatur

Die vier Geschwister Marula leben 1959/60, noch vor dem Mauerbau in Berlin, in beiden deutschen Nachkriegsstaaten: in Westdeutschland der progressive Theologe Max und die „kapitalistische“ Schuh- und Pelzhändlerin Anna, in Ostdeutschland Herbert, stellvertretender Bezirksratsvorsitzender, und Thomas, Direktor einer Oberschule. Das Verhalten der Marulas steht für unterschiedliche Entwicklungen und Entscheidungen in Deutschland. Ehe, Liebe, Freundschaft sowie Glaube, Dankbarkeit, Familie werden auf ihren Wert und Bestand überprüft. Mancher Abschied von engelgleichen Idealvorstellungen vollzieht sich.
1969 bekam Heiduczek für seinen Roman, der nun in einer Neuauflage vorliegt, den Heinrich-Mann-Preis verliehen.

AUTOR

Werner Heiduczek (1926–2019) wurde als Sohn eines Bergarbeiters im oberschlesischen Hindenburg geboren. Nach Kriegsgefangenschaft im Zweiten Weltkrieg wurde Heiduczek 1946 Lehrer. Seit 1965 arbeitete er als freier Schriftsteller in Halle an der Saale und später Leipzig. Er schrieb Erzählungen, Stücke und Hörspiele für Kinder und Jugendliche sowie Märchen und Sagen. Seine Bücher wurden in über 20 Sprachen übersetzt. Werner Heiduczek starb im Alter von 92 Jahren in Leipzig.